Erdkabel – Mittelspannungskabel

Erdkabel 0,6/1KV – Mittelspannungskabel ab 1KV

Zum mechanischen Schutz werden Erdkabel im Erdboden zusätzlich in einer Sandschicht verlegt, damit scharfkantige Steine bei Belastung des Bodens (z. B. durch Vibration von nahem Schienen- oder Straßenverkehr) keine Beschädigung des Kabels verursachen können. Erdkabel für Spannungen unter 100 kV können in mehrpoliger Ausführung hergestellt werden, für höhere Spannungen werden einpolige Ausführungen (Einleiter Kabel) verwendet. Erdkabel für Spannungen kleiner 1 kV werden in der Regel in einer Tiefe von 60 cm (im Straßenbereich 80 cm) verlegt. Als Stech- und Grabschutz kommen neben Trassenwarnband auch Kunststoffplatten (Kabelabdeckhauben- oder platten) zum Einsatz. Erdkabel besitzen gegenüber Freileitungen einige Vorteile. Sie sind gegen Beschädigungen, unter anderem durch Witterungseinflüsse wie Sturm, Hagel und Blitze hervorragend geschützt. Außerdem ist bei niedrigen Spannungen (unter 110 kV) ihre elektromagnetische Verträglichkeit besser. Erdkabel stören das Landschaftsbild weniger als Freileitungen. Auch gefährden sie im Gegensatz zu Freileitungen keine Vögel.

PVC Niederspannung

  • NYY
  • NAYY
  • NYK

VPE Niederspannung

  • NA2XY
  • N2XY
  • NI2XY

Energiekabel

  • NYCY
  • NAYCY
  • NYCWY
  • NAYCWY

VPE Mittelspannungskabel

  • N2XS2Y
  • N2XS(F)2Y
  • NA2XS(F)2Y

Telefonleitung

  • A-2YF(L)2Y…Bd